Gesetzesänderung : Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz
Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz-1

Weiterbildung LKW

Weiterbilden, weiterkommen!

Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für die Weiterbildung Ihrer Fahrer nach BkrFQG.

Sprechen Sie uns an!


Seit dem 1. Oktober 2006 ist sie Gesetz:

Die Aus- und Weiterbildung zum EU-Berufskraftfahrer
Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BkrFQG) regelt die (beschleunigte) Grundqualifikation und die Weiterbildung. Es gilt für alle Fahrer, die im Güterverkehr, Personenverkehr oder Werkverkehr gewerblich fahren und Fahrzeuge lenken, für die ein Führerschein der C- und D-Klassen erforderlich ist.

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz-2

Was kommt auf die Fahrer zu?

1. Die Grundqualifikation

Sie betrifft alle Neueinsteiger in den Beruf, deren Lkw-Führerschein nach dem 10.09.2009 bzw. deren Bus-Führerschein nach dem 10.09.2009 ausgestellt wurde.

Die Grundqualifikation kann auf drei Wegen erworben werden:
durch Besuch eines 140-stündigen Unterrichts plus theoretischer Prüfung (beschleunigte Grundqualifikation)
durch 7,5-stündige theoretische und praktische Prüfung ohne Unterrichtspflicht
- druch Berufsausbildung BKF/FiF


2. Regelmäßige Weiterbildung

Die regelmäßige Weiterbildung verpflichtet alle 5 Jahre zur Teilnahme an 35 Stunden Pflichtunterricht in Einheiten von mindestens 7 Stunden. Sie ist also beispielsweise abgegolten, wenn 5-mal eine 7-stündige Weiterbildung besucht wurde. Eine Prüfung ist nicht erforderlich.


Die erste Weiterbildung (35 Stunden) erfolgt:
innerhalb von 5 Jahren nach dem Erwerb der Grundqualifikation (sofern notwendig)
bis zum 10.09.2013* für alle gewerblichen Bus-Fahrer
bis zum 10.09.2014* für alle gewerblichen Lkw-Fahrer

*Um die Weiterbildung mit der Gültigkeit des Führerscheins zu synchronisieren, kann bei entsprechendem Ablaufdatum des Führerscheins die Weiterbildung bis einschließlich 9. September 2015 bei Busfahrern und bis einschließlich 9. September 2016 bei Lkw-Fahrern erfolgen.

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz-3

Weiterbildung Lkw: Ziele und Inhalte

Alle 5 Jahre müssen Lkw-Fahrer 35 Stunden Weiterbildung in Präsenzveranstaltungen absolvieren. Dabei werden Kenntnisse aus folgenden Bereichen vermittelt:

Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sichterheitsregeln
Anwendung der Vorschriften
Gesundheit, Verkehrs- und Umweltsicherheit, Dienstleistung, Logistik

Idealerweise findest die Weiterbildung in 5 Modulen à 7 Stunden statt:


Modul 1: Eco-Training (Theorie + Praxis möglich)

Ziel: Vermittlung einer wirtschaftlichen Fahrweise
Inhalte:
Eco-Fahrphilosophie
Technische Wartung
Alternative Kraftstoffe und Abgasnachbehandlungssysteme
Technik zur Unterstützung wirtschaftlichen Fahrens
Analyse der Fahrwiderstände


Modul 2: (Sozial-) Vorschriften für den Güterverkehr

Ziel: Kenntnisse zu den allgemeinen und sozialrechtlichen Vorschriften
Inhalte:
Allgemeine Vorschriften für den Güterverkehr (CMR, Dokumente)
Sozialrechtliche Rahmenbedingungen und deren Vorschriften wie Tageslenkzeit, Fahrtunterbrechungen, Tagesruhezeiten und Kontrollgeräte
Neue und alte Verkehrsregeln
Digitales Kontrollgerät


Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit (Theorie + Praxis möglich)

Ziel: Kenntnisse im Umgang mit moderner Sicherheitstechnik im Lkw sowie richtiges Verhalten in Grenzsituationen
Inhalte:
Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle
Fähigkeit zur richtigen Einschätzung der Lage bei Notfällen
Technische Merkmale und Funktionsweisen der Sicherheitsausstattung im Lkw (Assistenzsysteme)
Kraftübertragung, Kurvenfahren, Bremsmethoden


Modul 4: Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi

Ziel: Sensibilisierung der Fahrer für ihre Rolle als Repräsentanten des Unternehmens
Inhalte:
Kenntniss des wirtschaftlichen Umfelds des Güterverkehrs und der Marktordnung
Der Fahrer als Imageträger des Unternehmens
Kommunikationspartner des Fahrers (Konfliktsituationen)
Unterschiedliche Rollen des Fahrers


Modul 5: Ladungssicherung (Theorie + Praxis möglich)

Ziel: Richtige Ladungssicherung zur Vermeidung von Unfällen
Inhalte:
Kenntnisse über die wirkenden Kräfte während der Fahrt
Einsatz von Hilfsmitteln (Antirutschmatte etc.)
Berechnung der Nutzlast und des Nutzvolumens
Richtige Verteilung der Ladung und Vermeidung von Überladung
Feststell- und Verzurrtechniken


Was ändert sich?

Anforderungen an den Fahrer bislang

Führerscheinerwerb
Ausübung Fahrerberuf


Anforderungen an den Fahrer ab dem 10.09.2008 (Bus) bzw. 10.09.2009 (Lkw)

Führerscheinerwerb
Grundqualifikation* (sofern erforderlich) bzw. Beschleunigte Grundqualifikation (sofern erforderlich)
5 Jahre Fahrerberuf
Weiterbildung 35 Stunden (5x7) (betrifft alle Fahrer)
5 Jahre Fahrerberuf
Weiterbildung 35 Stunden (5x7) (betrifft alle Fahrer)

* Vorbesitz der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist Voraussetzung.


Wie wird die Absolvierung von Grundqualifikation und/oder Weiterbildung nachgewiesen?

Absolvierte Grundqualifikation und Weiterbildung werden durch den Eintrag der Schlüsselzahl 95 im Führerschein nachgewiesen


Welche Strafen drohen?

Das Anordnen bzw. Zulassen von Fahrten ohne entsprechende Qualifikation kann für Unternehmer ein Bußgeld in Höhe von 400 Euro je Arbeitsschicht, für Fahrer bei vorsätzlichem Handeln von 100 Euro je Arbeitsschicht bedeuten.

Weiter Fragen und Antworten finden Sie auf www.eu-bkf.de.

Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz-4

Ganz bequem weiterbilden:

Als Fahrschule mit Fahrschulerlaubnis der Klassen CE bzw. BKF-Ausbildungsstätte sind wir per Gesetz als Anbieter für die Weiterbildung nach BkrFQG anerkannt.

Sprechen Sie mit uns – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!

Theodor Kronburger
Isarstr. 15
84513 Töging a. Inn
Telefon: +49 8631 948 73
Telefax: +49 8631 188 684

Wir schulen mit den professionellen Unterrichtsmedien aus dem Verlag Heinrich Vogel.

22.05.2018 05:45


Zufallsbild aus 13 Bildern
Bilder aus Töging: April 2018 - Prüfung bestanden
April 2018 - Prüfung bestanden
Information

Anmeldung
Unkompliziert und

jederzeit

im theoretischen Unterricht.

Oder per Telefon unter

08631 - 948 73